pic1.jpg
Leichtathletik TSVE 1890 Bielefeld
/* Ende Kopf blauer Bereich */
/* Ende Menuezeile roter Bereich*/

Bielefeld Sprinterin Grenda gewinnt in Frankfurt

U-20-Doppelsieg in Frankfurt über 60 und 200 Meter ein großer Erfolg
Claus-Werner Kreft

Bielefeld. Ein überzeugender Saisoneinstand: Sprinterin Kathrin Grenda, gerade vom TuS Jöllenbeck zum TSVE 1890 gewechselt, erreichte als Siegerin über 60 und 200 Meter beim 35. Nationalen Hallensportfest in Frankfurt die ersten Erfolge für ihren neuen Verein. Mit ihrer Steigerung auf 7,57 Sekunden über die kürzere Distanz setzte sie sich vorläufig an die Spitze der deutschen Jugend-Hallenbestenliste 2017.

Das ist zwar nur eine "Momentaufnahme", kann aber die Motivation und das Selbstvertrauen für die weiteren Hallenwettkämpfe stärken. Schon ihren Vorlauf hatte die 18-jährige Studentin in 7,74 Sek. überlegen gewonnen. Im Finale bezwang sie Maja Höber (LG Rhein-Wied, 100-m-Bestzeit 11,87 Sek.) um drei Hundertstelsekunden und blieb klar unter ihrer persönlichen Bestmarke: Vor rund elf Monaten war sie in Dortmund mit 7,64 gestoppt worden. Jetzt trennt den Schützling von Trainer Guido Kaulmann noch genau eine Zehntelsekunde vom U-20-Kreisrekord, den die spätere Olympiateilnehmerin Christina Sussiek am 19. März 1978 im Sindelfinger Glaspalast aufgestellt hat. Ihre 7,47 Sek. bedeuteten damals auch deutschen Jugendrekord. Über 200 Meter gewann Grenda in 25,14 Sekunden.

Copyright ©? Neue Westfälische 2018
Texte und Fotos von nw.de sind urheberrechtlich geschützt.
Weiterverwendung nur mit Genehmigung der Chefredaktion.

/* Ende Inhalt */
/* Ende Fusszeile */